Kontaktieren Sie uns hier

CAN SAE J1939® - Ein Standard für mobile geländegängige Maschinen

Mit der CAN SAE J1939-Steuerung erhalten Sie eine Komplettlösung. LINAK®-Linearantriebe mit integriertem CAN-Bus lassen sich einfach installieren und an eine Vielzahl von schweren Maschinen anpassen.

 

Was ist CAN SAE J1939?

CAN SAE J1939 ist eine standardisierte Methode, die von der Society of Automotive Engineers (SAE) für die Kommunikation zwischen elektronischen Steuergeräten (ECU) entwickelt wurde und eine gemeinsame Sprache für alle Hersteller bietet. CAN SAE J1939 bietet ein Higher Layer Protocol (HLP), das auf der physischen Controller Areas Network (CAN)-Schicht basiert.

Das Protokoll ist seit Jahrzehnten auf dem Markt und wird häufig in mobilen geländegängigen Maschinen für Bau-, Materialtransport- und Forstmaschinen eingesetzt, um eine intelligente Automatisierung zu unterstützen.

 

LINAK-Linearantriebe mit integriertem SAE J1939 CAN-Bus

In modernen Landwirtschafts-, Bau- und mobilen Outdoor-Anwendungen sind die Anforderungen an die Maschinensteuerung von entscheidender Bedeutung.

Die beste Lösung für zahlreiche Anwendungen: elektrische Bewegung mit fortschrittlicher BUS-Kommunikation. Daher ebnet LINAK den Weg für eine stärker automatisierte und autonome Welt und bietet mehrere Linearantriebe mit integrierter SAE J1939 CAN-Bus-Steuerung an, die alle ein breites Spektrum an Optionen in Bezug auf Größe und Leistung abdecken.

CAN SAE J1939 ist Teil unseres IC Integrated Controller™ -Programms. Mit diesem bekannten Bus-Standard können Sie Bewegungen des Linearantriebs in Ihrem CAN-Bus-System anwenden, ohne eine kundenspezifische Elektronik verwenden zu müssen.

CAN J1939 Logo
 

Linearantriebe mit integriertem CAN-Bus lassen sich einfach installieren und an eine Vielzahl von schweren Maschinen anpassen, wie beispielsweise in der Landwirtschaft und im Bausektor. Dank verbesserter Konnektivität und Live-Daten können Steuersystem und Linearantriebe mit CAN-Bus direkt miteinander kommunizieren.

 

Einfache Integrations- und Einstellmöglichkeiten

Mit wenigen Komponenten und einfacher Verdrahtung ermöglichen unsere CAN SAE J1939 Linearantriebe eine unkomplizierte Installation und Anbindung an das vorhandene CAN-Bus-Netzwerk in Ihrer Maschine. Darüber hinaus kann jeder Antriebstyp mit nur einer geringfügigen Parameteränderung angepasst werden, um in ein und derselben Maschine verschiedene Funktionen auszuführen.

 

Funktionen und Vorteile

Mit diesem Busstandard liefert der Linearantrieb Informationen zu geplanter Wartung, Diagnose und Fehlerbehebung, was die Servicekosten erheblich senkt.

Außer vollständiger Positionssteuerung bietet der CAN-Bus-Antrieb die Möglichkeit, Feedback über die Kolbenposition, Servicedaten und eine vollständige Diagnose abzurufen.

Funktionen von Linearantrieben mit CAN SAE J1939

 

Funktion

Beschreibung


 

Hardware- und Softwareadressierung

Generierung von sieben eindeutigen CAN-Adressen durch einfache Änderung der Pin-Konfiguration. So können Linearantriebe schnell installiert und ausgetauscht werden. Außerdem können ein- und dieselben Linearantriebe sogar für mehrere Zwecke verwendet werden.

Die Zuordnung der CAN-Adressen der Software kann mit dem LINAK Service-Tool oder der J1939-Diagnose erfolgen.

 

Dynamische Geschwindigkeitseinstellung

Geschwindigkeitsänderungen während der Bewegung des Linearantriebs und direkte Ausgabe der Position im CAN-Bus-Netzwerk

 

Soft-Start und Soft-Stopp

Soft-Start und Soft-Stopp können über einen CAN-Befehl direkt eingestellt werden. Sie können Rampenzeiten für einen reibungsloseren Betrieb festlegen, um die mechanische Belastung der Maschine zu reduzieren.

 

Verbesserte Kompatibilität

Ein breites Spektrum an festen Kommunikationsgeschwindigkeiten zusätzlich zu Autobaud für erhöhte Kompatibilität mit verschiedenen Maschinen.

 

 
 
 

Die Vorteile von Linearantrieben mit integriertem CAN SAE J1939 sind vielfältig

  • Echtzeitprüfung der Antriebsposition
  • Überwachung des Statusfeedbacks wie Drehzahl, Laufzeit, Strom und andere Bedingungen
  • Umfassende Diagnose- und Serviceübersicht mit aktuellen und historischen Daten
  • Weniger Komponenten und einfache Verkabelung, die mühelos in Ihre Maschine integriert werden kann
  • Erhöhte Flexibilität bei der Anpassung desselben Linearantriebs an verschiedene Anwendungsarten
  • Servicedaten ermöglichen eine schnellere Fehlerbehebung und Wartung
 
 

Möchten Sie mehr erfahren?

Kontaktsymbol

Unser Team steht Ihnen gerne zur Verfügung, wenn Sie mehr über unsere J1939-Antriebe oder eine der anderen Schnittstellen erfahren möchten.

Kontaktieren Sie uns jetzt gleich

 
 
„Das LINAK-Portfolio umfasst den CAN SAE J1939, der den offenen Standard für die Vernetzung und Kommunikation im Nutzfahrzeugsektor definiert. Das CAN-Bus-Protokoll bietet eine standardisierte und flexible Kommunikationskonfiguration, die an eine Vielzahl von kundenspezifischen Anwendungen angepasst werden kann."
Thomas Møller, Technical Sales Application Engineer, TECHLINE.
 
 

Nützliche Dokumente über CAN-Bus

CAN-Bus-Benutzerhandbuch für Softwareversion 1
CAN-Bus-Benutzerhandbuch für Softwareversion 3

Wie Sie feststellen können, welche CAN-Bus-Version Sie verwenden, erfahren Sie hier.

 
 

BusLink

BusLink

Linearantriebe mit integrierter IC-Steuerung von LINAK können über die BusLink-Konfigurationssoftware konfiguriert werden.

Laden Sie sich hier die kostenlose Version der aktuellsten BusLink-Software herunter, um Ihren Antrieb zu konfigurieren oder Servicedaten auszulesen. Die Grundfunktionen werden hier erklärt und für jedes Kommunikationsprotokoll gibt es verschiedene Zusatzfunktionen und Anleitungen.

 

IC Integrated Controller™

Die integrierten Schnittstellenoptionen sind einer der vielen Vorteile unserer Linearantriebe mit integrierter IC-Steuerung

Erfahren Sie mehr

Sie haben eine Frage?

– Sie brauchen technische Beratung, wollen ein Projekt mit uns beginnen oder haben ein anderes Anliegen? Unser Team steht für Sie bereit.