Verbessertes Arbeitsumfeld durch zuverlässige Antriebe in Patientenliftern
News 10. August 2018

Bessere Pflege durch eine sichere Arbeitsumgebung

Allein in den USA werden jedes Jahr etwa 200.000 Arbeitsunfälle bei Krankenschwestern und Pflegepersonal gemeldet. Etwa die Hälfte davon ist auf eine schlechte Ergonomie und gefährliches Heben oder Stützen von Patienten zurückzuführen. Diese Tendenz ist weltweit zu erkennen und führt zu hohen Kosten. Aber es gibt Möglichkeiten, dies zu verbessern - wenn man sich um das Personal kümmert!

Nach Angaben des US Bureau of Labor Statistics hat das Gesundheitswesen nun die Herstellung und das Baugewerbe als gefährlichster Arbeitsplatz überholt. Es hat eine Unfallrate, die doppelt so hoch liegt wie der Durchschnitt aller Arbeitsplätze in der Privatwirtschaft. In Europa sieht es ganz ähnlich aus. Nach Angaben der EU liegt die Arbeitsunfallrate bei Pflegepersonal um 34 % höher als der Durchschnitt.

Mindestens die Hälfte dieser Unfälle sind auf ein schlechtes Arbeitsumfeld zurückzuführen. Zu viele nicht sichere Lifter für Patienten und ein allgemein mangelhafter Fokus auf Ergonomie sind die Hauptursache für die meisten gemeldeten Unfälle. 

Krankenhäuser nehmen Patientenlifter in die Arbeitsplatzrichtlinien auf
Die beste Lösung, um die Anzahl teurer Unfälle zu senken, ist eine gute Sicherheit am Arbeitsplatz und die entsprechende Ausrüstung, um das Pflegepersonal zu unterstützen. Die Verwendung eines modernen Patientenlifters kann beispielsweise dabei helfen, die Zahl der Unfälle zu reduzieren. 

Viele Krankenhäuser auf der ganzen Welt führen nun neue Arbeitsplatzprogramme* ein, mit denen sie die Mitarbeiter dazu ermutigen, die entsprechende Ausstattung zu verwenden, um Zerrungen, Verstauchungen und andere Schäden an Gelenken, Muskeln oder Sehnen zu verhindern. Erwiesenermaßen verbessert dies nicht nur den Komfort der Patienten und die Gesundheit der Pflegekräfte - sondern hilft den Krankenhäusern auch dabei, Geld zu sparen. 

Bessere ergonomische Bedingungen und mehr Sicherheit sparen Geld
Das US Bureau of Labor Statistics schätzt, dass die Entschädigungskosten für verunfallte Pflegekräfte in den USA jährlich etwa 1 Mrd. US-Dollar betragen. Selbstverständlich hat der Gesundheitssektor ein Interesse daran, diese unnötigen Ausgaben zu minimieren. 

Es ist bekannt, dass LINAK einige der stärksten und benutzerfreundlichsten elektrischen Antriebssysteme für Patientenlifter auf dem Markt herstellt. Aus langjähriger Erfahrung wissen wir, wie wir Sicherheit für Anwender und Pflegekräfte gleichermaßen unterstützen. Wir sind fest entschlossen, unseren Kunden zuverlässige und langlebige Patientenlifter anzubieten, mit denen sich der Alltag von Pflegekräften und Patienten weltweit verbessern lassen. 

Außerdem können die Krankenhäuser so Geld sparen, während sie sich um ihre Mitarbeiter kümmern. 

Wenn Sie mehr dazu erfahren möchten, schauen Sie bitte in den Abschnitt Patientenlifter oder wenden sich an Ihre lokale LINAK Niederlassung

*) weitere Informationen dazu finden Sie unter Occupational Safety and Health Administration (USA)

Sie haben eine Frage zur elektrischen Linearantriebstechnik?

– Wir sind kein Orakel. Aber wir sind Experten für Antriebstechnik. Sie können uns also gerne Fragen zu diesem Thema stellen.