Die Funktionsweise der Rutschkupplung in Industrie-Linearantrieben

Möchten Sie wissen, wie die Rutschkupplung in Industrie-Linearantrieben funktioniert und welche Vorteile der Einsatz eines Rutschkupplungslinearantriebs bietet? Machen Sie sich mit den relevanten Begriffen, Funktionen und technischen Grundlagen vertraut.

Die grundlegenden Bauteile eines elektrischen Linearantriebs sind Motor, Getriebe und Spindel. Gelegentlich wird jedoch auch eine Rutschkupplung ergänzt. In diesem Video erklärt unser Experte Hunter Stephenson den Zweck der Rutschkupplung bei Industrie-Linearantrieben und die Funktionsweise der Rutschkupplung im LINAK Linearantrieb LA36.

Eine Rutschkupplung erfüllt im Linearantrieb zwei Aufgaben: Erstens schützt sie die Industriemaschine und den Linearantrieb, zweitens sorgt sie dafür, dass der Linearantrieb ohne Steuerelektronik eingesetzt werden kann.

Linearantriebe mit Rutschkupplung sind außerdem äußerst vielseitig, so dass sie sehr leicht in verschiedenen Maschinen eingesetzt werden können.

Die Rutschkupplung schützt den Linearantrieb und die Anwendung im Überlastfall, indem die Übertragung der vom Motor ausgelösten Drehbewegung auf das Getriebe und die Spindel unterbrochen wird, wenn das Drehmoment einen bestimmten Grenzwert übersteigt. Diese Schutzfunktion hängt mit der Drehbewegung des Motors zusammen und funktioniert deshalb nur, solange der Linearantrieb betätigt wird. Falls Sie mehr über die Funktion der Rutschkupplung erfahren möchten, sehen Sie sich das obige Video an.

Falls Sie Fragen zu Rutschkupplungen in elektrischen Industrie-Linearantrieben haben, können Sie sich gerne an Ihre lokale LINAK Niederlassung wenden.

 

Sie haben eine Frage zur elektrischen Linearantriebstechnik?

– Wir sind kein Orakel. Aber wir sind Experten für Antriebstechnik. Sie können uns also gerne Fragen zu diesem Thema stellen.